logo ePAG.png
Global-Genes-Logo.png
Eurordis Web.png
ThinkGenetic-Logo-Transparent-Web.png
Logo_RareConnect-Web.png
Copyright © 2019 FMF & AID Global Association. All rights reserved – CHE-400.064.574

SAVI (STING-assoziierte Vaskulopathie)

Über SAVI

 

SAVI ist eine Erkrankung mit abnormen Entzündungen im ganzen Körper, vor allem in der Haut, Blutgefäße und Lunge. Die Entzündung tritt normalerweise auf, wenn das Immunsystem Signalmoleküle und weiße Blutkörperchen zu einem Ort der Verletzung oder Krankheit sendet, um mikrobielle Eindringlinge zu bekämpfen und mit einer Gewebereparatur zu helfen. Übermäßige Entzündung schädigt die körpereigenen Zellen und Gewebe. Störungen wie SAVI, die aus einer ungewöhnlich erhöhten Entzündung Entstehen, werden als autoinflammatorische Krankheiten bezeichnet.

 

Die Zeichen und Symptome von SAVI beginnen in den ersten Monaten des Lebens, und die meisten Problemen haben mit den Blutgefäßen (Vaskulopathie) zu tun und Schäden an den Geweben, die auf diese Gefäße für ihre Blutversorgung angewiesen sind. Betroffene Kinder entwickeln Bereiche von schwerer Hautverletzungen (Läsionen), insbesondere im Gesicht, Ohren, Nase, Finger und Zehen. Diese Läsionen beginnen als Hautausschlag und können sich als Wunden (Geschwüre) und totem Gewebe (Nekrose) entwickeln. Die Hautprobleme die sich bei kaltem Wetter verschlimmern, können zu Komplikationen wie diese führen: eine Trommelfellperforation, einem Loch im Gewebe die beide Nasenlöcher trennt (Nasenseptumperforation) oder die Amputation von einem Finger oder einem Zehen.

 

Personen mit SAVI haben auch eine violette Hautverfärbung (livedo reticularis), die durch Anomalien in den winzigen Blutgefäßen der Haut verursacht wird. Betroffene Personen können auch Episoden der Raynaud-Phänomen erleben, in dem die Finger und Zehen weiß oder blau werden, als Reaktion auf kalte Temperaturen oder auf Stress. Dieser Effekt tritt aufgrund von Problemen mit den kleinen Gefäßen, die Blut zu den Extremitäten tragen.

 

Zusätzlich zu Problemen die die Haut betreffen; Menschen mit SAVI haben wiederkehrende niedriges Fieber und geschwollene Lymphknoten. Sie können auch umfangreiche Lungenschäden (interstitielle Lungenerkrankung), die zur Bildung von Narbengewebe in der Lunge (Lungenfibrose) und Schwierigkeiten beim Atmen führen kann. Diese Atemwegserkrankungen können lebensbedrohlich werden. Selten treten Muskelentzündung (Myositis) und Gelenksteife auf.

 

Diagnose und Therapie

 

Die Diagnose wird durch ein Gentest gestellt. SAVI wird durch Mutationen im TMEM173 Gen verursacht. Dieses Gen liefert Anweisungen für die Herstellung eines Proteins namens STING, das an der Funktion des Immunsystems beteiligt ist. STING hilft Beta-Interferon zu produzieren, die Teils einer Gruppe von Proteinen namens Zytokine ist, die die Entzündung fördert.

 

Die Mutationen von TMEM173 die SAVI verursachen, werden als "gain-of-function" - Mutationen beschrieben, da sie die Aktivität des STING-Proteins verstärken, was zu einer Überproduktion von beta-Interferon führt. Ungewöhnlich hohe Mengen von Beta-Interferon verursachen eine übermäßige Entzündung die zu Gewebeschäden führt, was zu den Zeichen und Symptomen von SAVI führt.

 

Quellen:

https://ghr.nlm.nih.gov/condition/sting-associated-vasculopathy-with-onset-in-infancy